du.gif
ulrich 2016.jpg
gigant 16 06 14.gif
cleopack.gif
Cleopack logo klein.jpg
eep-banner-2.gif
VSL15.gif
pratopac richtig www.kompack.info.gif
expresso net.jpg
htww.png
htw.gif
mos-5.gif
dunapck.jpg
Resch_Portfolio-1.gif
bein.jpg
Bein-1.gif
green star.jpg
rondo-de.png
DW_Krems_Logo_neu2.jpg
Kompack_Banner_225x265_BluhmSysteme.jpg
kompack logo.jpg

News

23. Februar 2021

Weltpremiere!  

Robatech ist der Spezialist für grüne Klebeprozesse und bringt mit einem zukunftsweisenden Produkt ganz neue Möglichkeiten auf den Markt. Convenience, Usability, Sicherheit und Effizienz sind die maßgeblichen Zielsetzungen, damit industrielle Produktionsprozesse weltweit optimiert werden.

Mehr Vorteile mit smarter Technik 

Robatech ist es gelungen, mit diesem Produkt die branchenbeste Energieeffizienz zu erzielen. So können Betriebskosten im Klebeprozess gesenkt und mehr Nachhaltigkeit durch Klebestoffeinsparung erzielt werden. Die Innovation schafft eine hohe Auftragsqualität, Prozesssicherheit und maximale  Systemverfügbarkeit. So garantierten auch die Produktkomponenten  uneingeschränkte Rückwärtskompatibilität. Die Elektronik ist smart, lässt sich nahtlos und flexibel integrieren und mit der IoT-Landschaft vernetzen. Das auffälligste neue Merkmal ist aber die neue Benutzerführung. Für eine schnelle Status- und Fehlererkennung und eine bequeme Bedienung.

Die virtuelle Weltpremiere

Allein die Markteinführung ist bereits ein Highlight: Am 17./18./23. März öffnet Robatech einen virtuellen Showroom. Sehen Sie die große Enthüllung der Weltneuheit und lernen Sie das neue Produkt kennen. Erleben Sie unsere Neuheit hautnah am 3D-Modell und erhalten Sie weitere spannende Informationen. Zudem stehen Ihnen unsere Sales-Experten in persönlichen Chats oder Zoom-Calls zur Verfügung.

Jetzt anmelden und

online dabei sein: www.robatech.com/premiere

________________________________________________

Marzek Kompack 2020.gif
strapex.png
Strapex 2017.gif
Insignis_Sujet_Anna_280x160.jpg
falu-neuuu2.gif
falu logo.gif
stoeffl-mit-mann2.gif
stoeffl logo_opt.jpeg
ppp.jpg
fhfhfh.jpg
BD12_Banner_Kaese_WEB_DV_2.jpg

Minigebläse statt

Druckluftdüse 

 

 

Florin GmbH präsentiert eine einfache Lösung, um Düsen, die mit Druckluft betrieben werden, schnell und unkompliziert zu ersetzen. Die Amortisationszeiten betragen dabei oftmals weniger als zwölf Monate.

Florin hat ein kompaktes Miniatur-Radialgebläse in sein Programm aufgenommen, das Druckluftkosten erheblich reduzieren kann. Mit 180 W Anschlussleistung kann der Flo-W-Air-Mini einen Volumenstrom von 475 l/min erzeugen, während eine druckluftbetriebene Venturi-Düse im Vergleich auf circa 170 l/min kommt. Außerdem ist der Motor extrem geräuscharm und für den Dauerbetrieb an gewerblichen Hochleistungsanlagen ausgelegt. Durch die kleine Bauform (11,8 x 10,6 x 10,7 cm) ist das Gebläse vielfältig einsetzbar: etwa zum Trocknen von Codierflächen auf Tetra Paks oder Weißblech- und Aluminiumdosen sowie zum Entfernen von Feuchtigkeit unterhalb des TO-Verschlusses. Ebenso lässt sich der Flo-W-Air-Mini als Vakuumsauger einsetzen.

Ihre Vorteile:

√ Energieeinsparungen von bis zu 90% im

Vergleich zu Druckluftanwendungen

√ Einsparung von Wartungskosten

√ Kurze Amortisationszeiten

√ Vielfältige Anwendungsgebiete

√ Verfügbare Testsysteme

Mehr unter: www.florin.de oder beim österreichischen Vertreter

www.verpackungsmaschinen.at

_____________________________________________

lechner mit text.jpg

KOMPACK - aktuelle Printausgabe

Die aktuelle Ausgabe von KOMPACK ist im Vertrieb - KOMPACK News Leser blättern schon jetzt darin:

Aus dem Inhalt:

Spatenstich bei Wolf Plastics

Der weise/weiße Becher

Der schnellste Treppensteiger

700 Millionen Flaschen

Sechs preisgekrönte Etiketten

 Neuer Kabelschutzvertreter

World Packaging StarAwards

Marzek ist optimistisch

Productivity for Sustainability

Übernahme der Firma Lucrum

Soziale Verantwortung

u.v.m.

Einfach auf das Cover klicken

 

 

 

 

 

 

riegler.jpg
sulger. ohne.jpg
suuuuuu.gif
stoeffl logo_opt.jpeg
riegler-2021.gif
kompack titel 121.jpg
gaupm.jpg

Kiefel: Neue Leitung 

 

 

Die Division Packaging der KIEFEL GmbH, ein marktführendes Unternehmen für Thermoformen und Fügetechnik, steht unter neuer Leitung. Andreas Staudinger (Foto) folgt auf Erwin Wabnig, der den Bereich jahrzehntelang geprägt hat und nun in den Ruhestand verabschiedet worden ist. Die finale Übergabe erfolgte bereits zum Jahreswechsel.

Staudinger wird als Global Director Packaging insbesondere das Thema Faser-Thermoformen vorantreiben und die Marktposition des Unternehmens für Verpackungsanlagen, Werkzeuge und Automatisierung weiter stärken.

Mit Andreas Staudinger erhält die Division eine erfahrene Führungskraft mit umfangreichen Markt- und Prozesskenntnissen. Er leitete davor unter anderem den Automotive-Bereich, den Bereich Supply Chain und die Gesamtproduktion bei Kiefel.

Die Division Packaging wird zukünftig insbesondere die stetige Erweiterung der Materialkompetenz in den Fokus stellen. „Unser nächstes Ziel ist, unser umfangreiches Angebot an Maschinenlösungen für polymere, biobasierte und auch neue Materialien wie Naturfasern breiter zu vermarkten“, so Staudinger. Parallel dazu arbeitet das Unternehmen an der Weiterentwicklung der bewährten KMD- und KTR-Maschinen für Becher und Schalen. Darüber hinaus wird Kiefel die weltweiten Vertriebs- und Servicestandorte weiter ausbauen.

Mehr unter: www.kiefel.com

Foto: © KIEFEL GmbH

_____________________________________________

kiefel.jpg
robatech kopf 2.jpg